Umfrage zum Thema: Sind jugendliche Verbraucher der BIO-Markt der Zukunft? Durchgeführt von FORUM Berufsbildung e. V., 1
Umfrage unter Jugendlichen zum Thema »Bio«
Ausgangsfrage: Sind jugendliche Verbraucher der Bio-Markt der Zukunft?

Hintergrund
Hypothese: „Um Jugendliche für Biowaren zu begeistern brauchen sie Beratung – aber die
Mühe lohnt sich.“

Biowaren
Relevante Bereiche für Bio-Produkte sind Ernährung und Gesundheit, Kosmetika, Textilien
und sonstige (z.B. Schulsachen mit blauem Engel, etc.) – unterschiedliche Märkte mit
unterschiedlichen Möglichkeiten jugendliche Verbraucher zu erschließen. Die FBB Umfrage
betrachtet den Bereich Gesundheit und Ernährung. Um möglichst viele Aspekte von
Biowaren zu erfassen wird ein weites Begriffsverständnis zu Grunde gelegt. Wenn im
Folgenden von Biowaren gesprochen wird, sind damit in erster Linie Lebensmittel aus
biologischem Anbau gemeint aber auch der Gesamtaspekt gesunde Ernährung,
umweltschonend produzierte und umweltschonende Produkte sowie Bio-Marken allgemein.

Eckdaten der Umfrage
− Konzeption der Umfrage Ende September 2006. Anschließender Erhebungszeitraum von
drei Monaten (Mitte Oktober 2006 bis Ende Januar 2007).
− Umfrage Mittels Interviews, durchgeführt von Jugendlichen an ihren Mitschülern und
Freunden.
− Fragebogen bestehend aus sieben Fragen (sechs Fragen mit geschlossener, eine mit
offener Antwortkategorie). Darüber hinaus wurden noch Informationen über Geschlecht
und Alter der Teilnehmenden erfasst.
− Rücklauf von insgesamt 586 Fragebögen. Erfassung und Auswertung mit Excel.
Überblick der gestellten Fragen
Frage 1: Was kennzeichnet Biowaren? – Biowaren sind….
Frage 2: Biowaren schmecken…
Frage 3: Kaufst Du für Dich selber ein, bzw. bestimmst Du mit was eingekauft wird?
Frage 4: Kaufst Du/ Deine Familie Biowaren?
Frage 5: Wonach entscheidest Du, was Du einkaufst?
Frage 6: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit?
Frage 7: Welche Biowaren oder welche Werbung für Biowaren kennst Du?
Auswertungssystematik
− Quantitative Methode zur Auswertung der erhaltenen Informationen.
− Die Angaben über den Ort der Umfrage, zum Alter der/ des Befragten und zu den Fragen
wurden in Excel erfasst. Danach wurden die Mehrheitsverteilungen der Antworten
berechnet und Diagramme erstellt.
− Die Antworten zu Frage 7 wurden sowohl quantitativ als auch qualitativ erfasst und
systematisiert (z.B. grundsätzlich zwischen Werbung für Biowaren und Biowaren; oder:
Gemüse/ Obst/ Milchprodukte/ Fleisch/…; oder Marken: Demeter/ Rapunzel/ BioBio.)
− Verbindungen zwischen Antworten auf einzelne Fragen und Vergleich zwischen z.B. den
weiblichen und männlichen Befragten möglich.

 

        Ergebnis: BioUmfrageErgebniss e PDF